Mal nachgefragt...

Mal Nachgefragt FB.

Steckbrief

Name:                                  Urs Zimmermann
Position:                               Managing Director
Im Unternehmen seit:         2014
Aktuelles Projekt:                Konzeption eines digitalen Vertragsmanagements,                                                                       Erstellen einer Procurement Roadmap

Das gefällt mir am besten an Procurement Partner

Bei uns ist der Name Programm: Unser Fokus auf den professionellen Einkauf ermöglicht es, aktuelle Kenntnisse gepaart mit Erfahrungen aus unserer beruflichen Vergangenheit als Einkäufer und Einkaufsleiter direkt in Mandate einzubringen. Wir täuschen keine Fachkompetenzen in angrenzenden oder fremden Fachbereichen vor. Innerhalb unseres Unternehmens schätze ich das gemeinsam getragene Verständnis, auf Teilen und Zusammenarbeiten zu setzen, um so miteinander mehr als die Summe aus den Einzelteilen zu erreichen. 

Das ist mir bei meiner Tätigkeit am wichtigsten

Das Vertrauen des Kunden auf fachlicher und persönlicher Ebene zu gewinnen, ist mir sehr wichtig. Das ist dann möglich, wenn sich der Kunde verstanden und wertgeschätzt fühlt und es sich abzeichnet, dass wir sein Anliegen tatsächlich und nachhaltig lösen.

Meine grösste Challenge bisher war, und so habe ich sie gelöst.

Die Zusammenarbeit mit Einkäufern in Ausschreibungen oder Beratungsmandaten ist immer mal wieder anspruchsvoll. Teils fühlen sich Personen kontrolliert oder beklagen, intern weniger Gehör zu finden, als der externe Berater.

Das Beurteilen oder Kontrollieren von Mitarbeitenden ist in aller Regel nicht Bestandteil unseres Auftrags. Die Lösung von Problemen in der Zusammenarbeit geht zumeist über den Aufbau einer persönlichen Beziehung. Informationen und Tipps & Tricks teilen, Betroffenen ernsthaft zuhören hilft. Und bei einem gemeinsamen Kaffee finden sich regelmässig verbindende Themen und Ansichten.

Mein Ausgleich nach einem intensiven Arbeitstag ist …

Handwerkliches sowie frische Luft und Bewegung bei Gartenarbeiten „erden“ mich und sind für mich ein wohltuender Gegensatz zum intensiven digitalen Arbeiten. Daneben bin ich gerne mit der Familie und mit Freunden in den Bergen. Es hilft mir, Distanz zu nehmen, und aus der Höhe den Blick auf das grosse Ganze nicht zu verlieren.

05.07.2019